Unsere Leistungen umfassen

© Robert Kneschke – Fotolia.com

Individuelle Beratung

in allen Fragen, die Pflegebedürftigkeit, Haushaltsführung, Antragsstellung, Organisation und Finanzierung betreffen.

© Alexander Raths – Fotolia.com

Häusliche Pflege

bei Pflegebedürftigkeit. Diese beinhaltet Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung. Als Vertragspartner der Pflegekassen können wir diese Leistungen ggf. nach SGB XI mit Ihrer Pflegekasse abrechnen.

© goodluz – Fotolia.com

Häusliche Krankenpflege

kann von Ihrem Arzt verordnet werden. Diese Leistung kann z.B. Insulingabe, Wundversorgung, Medikamentengabe, Anlegen von Kompressionsstrümpfen enthalten. Als Vertragspartner der Krankenversicherung rechnen wir diese Versorgung nach SGB V mit den Krankenkassen ab.

© Robert Kneschke – Fotolia.com

Betreuungs.- und Entlastungsleistung

zur Entlastung pflegender Angehöriger bieten wir Ihnen stundenweise Betreuungs.- und Entlastungsleistung an. Zum Beispiel Begleiten beim Spazierengehen, einkaufen, Hilfe in der Haushaltsführung. Diese Leistungen können nach SGB XI von den Pflegekassen vergütet werden.

© Syda Productions – Fotolia.com

Hauswirtschaftliche Versorgung / Hausmeisterservice

hierzu können Sie mit uns individuelle Leistungen vereinbaren.

© Syda Productions – Fotolia.com

Beratungseinsätze

Beziehen Sie Pflegegeld erwartet die Krankenkasse das Sie in regelmäßigen Abständen ein Beratungseinsatz nach § 37 Abs. 3 SGB XI durchführen lassen. Diese Beratungsgespräche können wir Ihnen anbieten und mit den Pflegekassen abrechnen.

© Ingo Bartussek – Fotolia.com

Pflegeschulung / Wohnumfeldberatung

Wir bieten Ihnen Pflegeschulungen und Wohnumfeldberatung für Sie und Ihre Angehörigen in Ihrer häuslichen Umgebung an, sofern die Pflegesituation einer individuellen und zielgerichteten Beratung bedarf.

© psdesign1 – Fotolia.com

24 Stunden

Wir bieten den von uns versorgten Menschen eine 24 Stunden Rufbereitschaft an.

Über uns

Bahnhofstr. 10, 48356 Nordwalde

Wir sind seit 1994 in der ambulaten Alten.- und Krankenpflege tätig. Mit unserem multiprofessionellen Team bestehend aus Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern, Altenpflegern/innen, Sozialarbeiter und hauswirtschaftlichen Fachkräften bieten wir qualifizierende häusliche Pflege an. Ziel unserer Arbeit ist es alten und kranken Menschen ein selbstbestimmtes Leben in ihrer Umgebung zu ermöglichen. Wir bieten unsere Leistungen im südöstlichen Teil vom Kreis Steinfurt an. Zu unserem Einzugsgebiet gehören Nordwalde, Altenberge, Greven, Reckenfeld, Ladbergen, Lengerich, Tecklenburg, Lienen und das schöne Kattenvenne.

Kontakt

A.Hentschel

Bahnhofstraße 10

48356 Nordwalde

Häufig gestellte Fragen

Was ist der MDK?

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen besteht aus Ärzten und Pflegefachkräften. Der MDK begutachtet bundesweit die Pflegebedürftigkeit und erstellt entsprechende Gutachten die als Grundlage für die Pflegestufen dienen.

Mehr zum Thema ...

Was ist ambulante Pflege?

Die Ambulante Pflege zu Hause bietet Pflegebedürftigen ein Leben in ihrer gewohnten Umgebung. Der Gesetzgeber gewährt dazu zahlreiche Hilfen – von der Zahlung ambulanter Pflegekräfte bis hin zu Hilfen für pflegende Angehörige.

Mehr zum Thema ...

Wer erhält ambulante Pflege?

Pflege erhält jeder, der pflegebedürftig im Sinne des SGB XI (Pflegeversicherungsgesetz) ist und nicht mehr in der Lage ist, sich in seiner Wohnung selbst zu versorgen.

Mehr zum Thema ...

Wer bezahlt die Pflege?

Die Pflegeversicherung übernimmt innerhalb eines festgelegten Rahmens die Pflegekosten, sofern eine Pflegestufe anerkannt wurde.

Mehr zum Thema ...

Was muss ich tun, um Pflegegeld zu erhalten?

Um Pflegegeld zu erhalten muss eine Pflegestufe bei der Pflegekasse beantragt werden. Bei der Antragstellung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Mehr zum Thema ...

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Um Leistungen bei der Pflegeversicherung zu beantragen, muss die Pflegebedürftigkeit voraussichtlich länger als 6 Monate dauern. Eine Pflegestufe bekommt man anerkannt, wenn täglich Hilfe in mindestens zwei der folgenden Punkte nötig ist:

  • bei der Körperpflege
  • bei der Ernährung
  • bei der Mobilität
  • bei der hauswirtschaftlichen Versorgung

Stufe 1 - erheblich Pflegebedürftig: Hilfebedarf von mindestens zwei der oben genannten Verrichtungen am Tag und einem Pflegeaufwand von wenigstens 90 Minuten pro Tag. Davon müssen mehr als 45 Minuten auf die Grundkörperpflege entfallen.

Stufe 2 - schwerpflegebedürftig: Hilfebedarf bei mindestens drei der oben genannten Verrichtungen am Tag und einem Pflegeaufwand von mind. 4 Stunden. Davon müssen mindestens zwei Stunden pflegerischer Aufwand sein.

Stufe 3 - schwerstpflegebedürftig: Hilfebedarf rund um die Uhr, auch nachts, von mindestens fünf Stunden täglich. Der pflegerische Aufwand muss mindestens vier Stunden betragen.

Mehr zum Thema ...

Wo kann der Antrag auf eine Pflegestufe gestellt werden?

Leistungen aus der Pflegeversicherung können bei der Pflegekasse beantragt werden, diese ist in der Regel ein Zweig ihrer zuständigen Krankenkasse. Der Antrag wird an den MDK - den Medizinischer Dienst der Krankenkassen - weitergeleitet. Dieser prüft bei einem Hausbesuch ob eine Pflegebedürftigkeit vorliegt.

Mehr zum Thema ...

Was sind Pflegeberatungseinsätze?

Wenn Sie Pflegegeld (Geldleistungen) beziehen ist es nötig, dass in regelmäßigen Abständen ein Pflegeberatungseinsatz nach § 37 Abs. 3 SGB XI von einer Fachkraft durchgeführt wird. Bei Pflegestufe I und II alle 6 Monate, bei Pflegestufe III alle 3 Monate.

Mehr zum Thema ...